Lastminute Schiffsreisen ermöglichen vielen Mensche eine Kreuzfahrt

Angesichts der erfolgreichen Vermarktung ihrer Reiserestposten bei Pauschalreisen an Land bieten immer mehr Reiseveranstalter auch Lastminute Schiffsreisen an. Die Bedingungen für eine Lastminute Schiffsreise lassen sich mit denen für Lastminute-Pauschalreisen vergleichen. Das gilt auch für die möglichen Ersparnisse und für die Einschränkungen, welche mit dem bewussten Ausnutzen von Restplätzen verbunden sind. Dass für Schiffsreisen insgesamt deutlich weniger Plätze als für Pauschalreisen zu Zielen auf dem Land zur Verfügung stehen, wirkt sich erwartungsgemäß auf die Anzahl der Angebote für Lastminute Schiffsreisen aus. Zum Ausgleich ist aber auch die Nachfrage nach einem verbilligten Urlaub auf dem Wasser geringer als die für klassische Pauschalreisen.

Was zeichnet eine Lastminute Schiffsreise aus?

Für den Kunden besteht der Vorteil einer Lastminute Schiffsreise im gegenüber den Katalogangaben deutlich reduzierten Preis. Reiseveranstalter und Reedereien können durch den Verkauf von Lastminute-Reisen freie Kabinen vermeiden. Die vergünstigt angebotenen Schiffsreisen stammen sowohl aus Stornierungen als auch aus während der regulären Zeit nicht verkauften Plätzen auf dem Kreuzfahrtschiff. Entsprechend der offiziellen Definition für Lastminute-Reisen soll der Verkauf der ermäßigten Restplätze auf einem Schiff vierzehn Tage vor dem Reiseantritt beginnen. Die meisten Veranstalter verkaufen Lastminute Schiffsreisen jedoch bereits drei bis vier Wochen vor dem Ablegen des Kreuzfahrtschiffes.

Die Angebote für Lastminute Schiffsreisen

Grundsätzlich lässt sich eine Kreuzfahrt auf dem Meer ebenso wie eine Flusskreuzfahrt als Lastminute Schiffsreise buchen. Voraussetzung ist jedoch, dass wenige Wochen vor dem geplanten Reiseantritt tatsächlich freie Plätze auf einem Schiff vorhanden sind. Einige besonders beliebte Schiffe und Reisekurse sind so frühzeitig ausgebucht, dass Reiseveranstalter und Reedereien Wartelisten führen. In diesem Fall führt die spätere Stornierung einer Reisebuchung nicht zu einem Lastminute-Angebot, da zunächst die möglichen Passagiere der Warteliste nachrücken. Konsequenterweise bestehen die Angebote für Lastminute Schiffsreisen aus Plätzen auf Schiffen oder Reiserouten, welche nicht regelmäßig nahezu ausgebucht sind. Das spricht weder gegen die Qualität des Schiffes noch gegen die Attraktivität der vom Kreuzfahrtschiff angefahrenen Reiseziele, denn Reisegäste auf Seereisen bevorzugen überdurchschnittlich häufig die bekanntesten Kreuzfahrtschiffe und Zielhäfen. Hinsichtlich der Kabine besteht für den Gast einer Lastminute Schiffsreise selten eine Auswahlmöglichkeit, so dass er das einzige für seine Reise vergünstigt buchbare Deck akzeptieren muss.

Große Unterschiede bei Lastminute Schiffsreisen

Nicht nur die Anzahl und die Auswahl der angelaufenen Häfen, sondern auch die Anforderungen an die mitzunehmende Kleidung unterscheiden sich je nach gewählter Lastminute Schiffsreise beträchtlich. Während auf den meisten Seekreuzfahrtschiffen elegante Kleidung regelmäßig für das Abendessen oder zumindest für einige besonders festliche Abende vorgeschrieben wird, ist die Kleiderordnung auf Flusskreuzfahrtschiffen eher leger. Legere beziehungsweise keine besonderen Kleidervorschriften gelten naturgemäß auch für die Mitfahrt auf Postschiffen wie den Booten der norwegischen Hurtigruten, deren Passagierplätze selten bei Lastminute Schiffsreisen angeboten werden.

Der Beitrag Lastminute Schiffsreisen ermöglichen vielen Mensche eine Kreuzfahrt erschien zuerst auf Lastminute Schiffsreisen.

Source: Lastminute Schiffsreisen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wählen Sie eine Bewertung